Naturerlebnis und -beobachtung,

 

Gemeinsame Aktionen für die/

 

mit der Natur

 

 

 

Aktionen / Projekte

 

      - zum Naturschutz

      - zur Naturbeobachtung

      - zu ihrem sinnlichen Erleben

 

      - in schöner Gemeinsamkeit

      - altersangepaßt oder generations-

        übergreifend

 

 

 

 

Das gemeinsame Wahrnehmen, Beobachten und Schützen der Natur

 

         - hilft dem Natur- und Artenschutz in unseren Städten und

           Siedlungsräumen,

         - kann über sinnliches Erleben das Schutzbewußtsein für Natur

           und Umwelt fördern,

         - ermöglicht schöne gemeinsame Erlebnisse in Verbindung mit

           Spiel, Natur, Kreativität u.a.,

         - kann das jeweilige Gelände sowie die Spiel-, Beschäftigungs-,

           Bildungsmöglichkeiten bereichern.

 



 

 

 

WAS ?

 

Arbeitsinhalte / Angebote : 

 

 


 

Einzelaktionen oder längerfristige Projekte für Naturschutz, -beobachtung

und -erleben wie z.B.

 

- gemeinsames Bauen, Installieren und Beobachten von Nist-,

  Ansiedlungs-, Überwinterungshilfen,

 

- Anlegen von Kleinbiotopen wie Wildwiesen, Hecken u.v.a.,

 

- LandArt-Aktionen (kreativ sein in und mit der Natur)

 

 

* Naturerlebnisstationen und -pfade, Parcours für Naturerlebnis u.ä.

 

 

 

 

Leistungen dazu :

 

* Erstgespräch, Ermittlung der Bedingungen vor Ort,

* Beratung zu Ideen/Möglichkeiten und deren Umsetzung,

 

* Planung, Konzeption der Maßnahmen/Aktionen,

* Hilfe bei der Vorbereitung, Organisation, Öffentlichkeitsarbeit,

 

* Unterstützung bei der Realisierung,

* auch längerfristige Betreuung/Unterstützung

 

 

 

* Entscheidende Kriterien :

 

- Es soll kein trockener „Sachunterricht“ stattfinden, sondern ein möglichst

  sinnliches Wahrnehmen, Erleben, Lernen, Bauen, Spielen, Forschen …

 

- Wichtig ist gemeinsames Planen und Agieren mit Kindern, Nutzern,

  MitarbeiterInnen, Anwohnern ...

 

- die Inhalte und Aktionen variieren u.a. nach

- jeweiliger Einrichtung,

- dem Pädagogikkonzept/Lehrplan,

- der Ausstattung und dem Umfeld,

- Altersstufe oder generationsübergreifend,

- der Einbindungsmöglichkeit in den Unterricht bzw. die

  pädagogische/inhaltliche Arbeit.

 

 



Anmerkungen :

 

1.

Auch hierfür gibt es Förder-/Unterstützungsmöglichkeiten – ob aus öffent-lichen, staatlichen/kommunalen oder privaten/wirtschaftlichen Quellen!

 

2.

Die Inhalte können mit den Angeboten zum Natur- und Artenschutz sowie zur Geländegestaltung/-ausstattung gekoppelt werden bzw. diese ergänzen und begleiten.

 

 

 



 

 

 

 

WO UND FÜR WEN ?

 

 

 

 

 



 

* Zunächst :

 

- Wir prüfen und nutzen die Möglichkeiten Ihres Geländes/Grundstückes, der

  Gebäude und des Umfeldes.

 

- Und wir beachten Ihre Wünsche/Vorstellungen sowie personelle, organisa-

  torische und inhaltliche Möglichkeiten.

 

 

* Inhalte können z.B. sein

 

* Gemeinsames Entwerfen, Bauen, Installieren und Beobachten von Nist-,

   Ansiedlungs-, Überwinterungshilfen u.ä. für Tiere – einschließlich möglichst

   langfristiger Pflege/Betreuung und Beobachtung.

       Dies richtet sich nach dem Gelände und den Nutzern und erfolgt von Beginn

       an gemeinsam mit diesen, angepaßt an deren Alter und Möglichkeiten.

 

* Das Anlegen und Errichten von

       - Wildwiesen/-hecken,

       - Totholzhecken,

       - Kräuterspiralen oder -gärten,

       - kleinen Getreidefeldern,

       - Vogeltränken ...

       - u.v.a. Ideen, die auch unter das vorige Angebot („Natur- und

         Artenschutz“) fallen können.

 

* LandArt-Aktionen, d.h. gemeinsames Bauen/Kreativ sein in und mit der Natur

   und ihren Materialien

       Das können z.B. ein Riesenmandala auf dem Waldboden sein, eine Räuber-

       hütte, ein Zwergen- oder Elfendorf, Flechtbauwerke, Zaunverschönerungen,

       aber auch so etwas wie Bohnentipis, „Gemüsetunnel“, Klangspiele, eine

       Baumscheiben-Ausstellung u.v.a.

 

Und hier kann schon das Sammeln der Naturmaterialien

im nahen Wald oder Park ein Riesenspaß sein!



Wo ist der Bollerwagen? Materialsammeln für die "Erlebnishütte".

 

* Gemeinsame Umweltspiele, Exkursionen, kleine Parcours u.ä.

   Als Auftakt oder Begleitung für größere Projekte, oder losgelöst davon

   einfach als schönes gemeinsames Erlebnis.

 

   Dies können auf Natur-/Umwelterlebnis orientierte Spiele sein (die oft ganz

   nebenbei eine soziale Wirkung haben), kleine Exkursionen z.B. auf Wiesen

   mit entsprechenden „Forschungsaufträgen“ oder Suchaufgaben, gemeinsam

   zu bewältigende Aufgaben ...

 

                                    Und das macht nicht nur kleinen Kindern Spaß!

 

* In Kooperation/gemeinsamer Arbeit auch thematische Veranstaltungen/

   Tage/Projekte, z.B. zu Themen wie „Wir helfen der Natur“ , „Stadt-Indianer“ ,

   „Afrika“ o.a.

 

* Als Sonderfall : die Konzipierung und Ausgestaltung von Naturerlebnisstationen

   und -pfaden, Parcours für Naturerlebnis u.ä. – für entsprechende Orte und

   Einrichtungen oder für passende Veranstaltungen.

 

 

 

 

 

MIT WEM / FÜR WEN?

Dieses Angebot richtet sich z.B. an :

 

 

- Alle interessierten Personen, Einrichtungen, Vereine/Verbände, Verwaltungen,

 

- Kindertagesstätten, Horte, Kinderheime,

- Schulen und Bildungseinrichtungen jeder Art,

- und deren jeweilige Träger

 

- Museen, Kultur- und Bildungsträger u.ä. Einrichtungen mit passendem

  Gelände und Bildungsanspruch

 

- Kooperationspartner mit geeigneten Einrichtungen und Geländen,

  z.B. Freizeittreffs, Feriencamps, Ökostationen und -schulen usw.

 

- Kommunen und Verwaltungen,

- Besitzer/Verwalter oder potentielle Nutzer von Brachflächen/Baulücken,

 

- Kliniken, Krankenhäuser, Ärztehäuser und deren Träger,

- soziale und therapeutische Einrichtungen, Rehazentren und -kliniken,

  Tageskliniken u.ä.

 

- Firmen, Unternehmen mit geeignetem Außengelände, Pausenhöfen o.ä.,

  mit und ohne „Publikumsverkehr“

- Kleingartenvereine und deren übergeordnete Verbände

 

- Ausflugs- und Waldgaststätten, Vereinsgaststätten und -gelände

- Campingplätze, Freibäder

- Pensionen, Landgasthöfe, Jugendherbergen, Schullandheime u.ä.

- Biobauernhöfe, Hofläden, Imkereien

 

- Sportvereine, Betreiber von Sportanlagen, Kegelbahnen ...

 

- Vereine und Verbände, Wohnprojekte

- regionale Stadtteil-/Bürgerinitiativen, Stadtteilmanagements u.ä.

 

- Freizeit- und Wohngebietstreffs

- Wohnheime, Pflegeheime

 

- Haus-, Wohnungs- und Grundstücksverwalter, Wohnungsgenossenschaften u.ä.

- private Haus-, Grundstücks- und Garteneigentümer,

 

 

 

 

 

Alle Eroberer sind groß!

 

 

Wald-Hütte

 

 

 

Natur-Kunst